Meiner festen Überzeugung nach kann nur eine Behandlung, die die Ursachen einer Krankheit berücksichtigt, eine Heilbehandlung sein. 

Was bedeutet ganzheitliche Zahnheilkunde?

Alles ist mit allem verbunden.

Die ganzheitliche Zahn-Heilkunde beruht auf der Erkenntnis, dass Auslöser vieler akuter oder chronischer Erkrankungen im Zahnbereich liegen, wie auch umgekehrt  Allgemeinerkrankungen Auswirkungen auf Zähne, Zahnfleisch und das Kiefergelenk haben können. Erkrankungen eines Zahnes können zu Symptomen und Erkrankungen an anderen Organen/Systemen führen, so wie auch umgekehrt. Darüber hinaus können sämtliche zahnärztlichen Werkstoffe, welche in die Mundhöhle und damit in den Körper eingebaut werden, Auswirkungen auf das Immunsystem haben. Ich lege großen Wert den Werkstoff vor der Verarbeitung mittels Meridiandiagnose auszutesten oder mit einem LTT-Test (Lymphozytentransformationstest ) zu bestimmen, welcher bestgeeignet ist.

Eine gute Studienübersicht zu diesem Themenbereich finden Sie unter: http://www.deguz.de

Welche Störungen können von Zähnen ausgehen?

  • Energetische Beziehungen nach den chinesischen Meridianen und den daraus abgeleiteten Subsystemen
  • Herdwirkung
  • Werkstoffstörungen
  • Strukturelle Störungen aufgrund falscher Okklusion = „falscher Biss“
  • Hygienefehler
  • Energiemangel
  • Chronische Entzündungen
  • Allergien
  • Störungen der Entgiftung und des Immunsystems usw.

Im Mund und in den Zähnen werden oft unwissentlich Impulse zu einer Erkrankung gesetzt und dort kann auch die Lösung für viele Gesundheitsprobleme liegen.

„Gesund beginnt im Mund“ – dies ist der Leitspruch seit Beginn meiner zahnärztlichen Tätigkeit als ganzheitlich denkender Mensch.

Ihre Dr. Waltraud Frotz